Überspringen zu Hauptinhalt

Besondere Zeiten. Tagebuch, Seite 30

Liebe Tagebuchgemeinschaft,

an diesem Abend gibt es wieder ein paar Impressionen aus dem Pfarrhaus. Gestern war mir nicht nach Schreiben zumute – der Karfreitag ist für mich tatsächlich diesmal ein stiller Tag gewesen. Heute bin ich morgens erwartungsvoll aufgewacht, denn wir hatten seitens des Kirchenvorstandes am Anfang dieser Woche eine Überraschung für euch vorbreitet. Die sollte heute per Post in jeden der 979 Haushalte unserer Pfarrei kommen. Ein Osterbrief! Leider wollte die Post nicht so, wie wir wollten – obwohl wir uns wirklich beeilt haben mit dem Schreiben, Kopieren, Falten, Frankieren, Kuvertieren und Aufgeben der 979 Briefe. Jetzt bekommt ihr eure Osterpost leider erst am kommenden Dienstag. (Vielleicht.) Die Briefe behalten, auch wenn sie dann ein bisschen in den Gedanken und Anregungen ‚nachklappen‘, auf jeden Fall einen dokumentarischen Wert. Denn einen durch die Corona-Pandemie ausgelösten Osterbrief, der alle ausfallenden Gottesdienste ersetzen muss, kriegt ihr hoffentlich nie mehr. Kleiner Scherz am Rande: Die Rechnung für die Zustellung der Briefe kam heute – ihr erratet es: per Post! – schon mal bei mir im Pfarramt an. Wie gut, dass ihr nicht hören konntet, was ich vor mich hingemurmelt habe, als ich den Brief von der Post in der Post geöffnet und dann die Rechnung überflogen habe. Grrrrrrrrrr …..

Um nicht zu lang der verpassten Gelegenheit nachzutrauern, habe ich noch eine Osterandacht für uns entworfen. Sie lehnt sich an unsere Osternächte an, wie wir sie in den letzten Jahren immer in Sommersdorf gefeiert haben. Wenn ihr sie mitfeiern wollt, dann sucht euch schon mal als Vorbereitung Kerzen und Streichhölzer oder Feuerzeug. Und nehmt euer Notebook oder ein Handy mit Lautsprecher dazu – damit auch ein paar schöne gemeinsame Osterlieder möglich sind. Im Lauf des Ostersonntags wird übrigens ab 10.15 Uhr mit ein bisschen Glück in eurer Nähe auch der Klang von Posaunen, Trompeten oder anderen Instrumenten zu hören sein – denn es soll  ein ‚akustisches Oster-Band‘ durch ganz Deutschland gewoben werden. Ich bin gespannt, ob ich etwas höre, wenn ich draußen auf unserer Terrasse sitzen werde.

Und vorhin war ich noch in Thann, um ein geheimnisvolles Paket bei einem ‚guten Geist‘ abzuliefern, der morgen die Peterskirche mit einigen kleinen Ostergrüßen schmückt. Ich habe das heute Abend schon in Sommersdorf gemacht. Wir beide hoffen sehr, dass ihr euch zu einem Osterspaziergang in unsere Kirchen einladen lasst. Kommt zu Fuß, kommt mit dem Radl oder auf vier Rädern. Und setzt euch für einige Augenblicke in unsere schönen Kirchen. Vergesst für einige Momente das, was die letzten Wochen beschwerlich gemacht hat. Vergesst all die Unsicherheiten und Fragezeichen, die über den kommenden Monaten stehen. Fühlt euch eingeladen zum Durchatmen. Lasst es euch sagen, dass Gott euch seine Liebe spüren lassen will. Er, dem keine Not unbekannt ist und der uns unsere Nöte aushalten hilft. Er, den nicht einmal der Tod in die Schranken weisen kann.
Ich wünsche euch für den Ostersonntag das, was ich euch so sehr gern persönlich gewünscht hätte – mit einem Händedruck oder einer Umarmung: ein gesegnetes Osterfest. „Der Herr ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden – Halleluja!“

Ihre / eure Elfriede Bezold-Löhr

PFARRAMT

Sekretariat
Karin Oberseider

KIRCHENGEMEINDE

Sommersdorf / Thann
Sommersdorf 5
91595 Burgoberbach
Tel.: +49 9805 648
Fax: +49 9805 932 202
Mail: pfarramt@sommersdorf-thann.de
Spendenkonto: DE 71 7655 0000 0008 8247 57

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag:
10:00 Uhr – 13:00 Uhr
Mittwoch:
11:00 Uhr – 15:00 Uhr
Donnerstag:
11:00 Uhr – 16:00 Uhr

PFARRAMT

Sekretariat
Karin Oberseider

KIRCHENGEMEINDE

Sommersdorf / Thann
Sommersdorf 5
91595 Burgoberbach
Tel.: +49 9805 648
Fax: +49 9805 932 202
Mail: pfarramt@sommersdorf-thann.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag:
10:00 Uhr – 13:00 Uhr
Mittwoch:
11:00 Uhr – 15:00 Uhr
Donnerstag:
11:00 Uhr – 16:00 Uhr

An den Anfang scrollen